Texte1 - Weilburg-TV-Oberlahn

Fernsehen & Filmproduktion
WEILBURG-TV
Direkt zum Seiteninhalt
PRESSE-INFORMATION
 
Austern für den Grafen  
 
Filmproduktion
 
Pressekontakt: Hans-Peter Schick Tel. 0160 3637039  
 
Email: presse@austern-der-film.de – www.austern-der-film.de



KURZINFORMATION - ÜBERBLICK

Da der Film von der Hessischen Filmförderung unterstützt werden soll, werden fast alle Mitarbeiter, Kameraleute bis zur Kostümausstattung aus Hessen stammen. Auch ist es uns gelungen, viele Top-Acts der Branche, wie z.B. CHRISTINE NEUBAUER, Hollywood-Legende ELKE SOMMER,  DORKAS KIEFER, JOE BAUSCH, BADESALZ u.v.m. für Hauptrollen zu gewinnen.

Gedreht wird in Weilburgs Gassen in Gegenwart und Vergangenheit. Das Weilburger Schloss dient außen wie innen als grandiose Kulisse, wie sie sich kaum ein Hollywood-Regisseur vorzustellen vermag. Das Film-Team um Weilburg-TV will die barocke Welt des Erbauers des Schlosses Graf Johann-Ernst zum Leben erwecken. Als Erzähler wird ARD/hr-Ikone HOLGER WEINERT durch die Geschichte der damaligen Zeit führen. Von spannenden Intrigen, von Erotik bis zum Mord wird der Film in historischen Kostümen vom Leben der Menschen in der damaligen Zeit berichten. Auch kleine Nebenrollen werden prominent besetzt, unter anderem durch Eintrachtspieler CHARLY KÖRBEL und ARD/hr-Moderator TIM FRÜHLING, die es sich nicht nehmen lassen, dabei zu sein. Wir suchen aber auch Helfer, Kleindarsteller/innen, Leute, die Spaß daran haben, an einem solch einmaligen Projekt, vom dem noch die Enkel erzählen werden, mitzuwirken.
 
 
„Austern für den Grafen“ – Das Weilburger Filmprojekt mit Elke Sommer, Christine Neubauer, Dorkas Kiefer, Tom Barcal und Joe Bausch
 
 
Weilburg (HPS). – Mit dem Film „Austern für den Grafen“ zeichnet sich für Weilburg und Hessen ein herausragendes Filmereignis ab. Im August und September werden viele Stars aus Film und Fernsehen sich in Weilburg ein Stelldichein geben: Christine Neubauer, und Elke Sommer  haben ebenso zugesagt wie Joe Bausch, Dorkas Kiefer, Holger Weinert, Henni Nachtsheim und viele mehr. Christine Neubauer wird sogar eine tragende Hauptrolle übernehmen.
 
 
In „Austern für den Grafen“ wird das barocke Leben mit allen positiven und gesellschaftlich negativen Auswüchsen recht deftig dargestellt und dies an historischen Schauplätzen. Immer im dialektisch interessanten Wechsel zwischen der Barock- und der Jetztzeit, in der kriminalistisch akribisch ein Rätsel aus der Vergangenheit gelöst wird.
 
 
Filmemacherin ist Sabine Gorenflo, die seit Jahren erfolgreich Weilburg TV betreibt und als freie Journalistin für die Presse wirkt. Im Herbst 2020 erwarb das Team von Weilburg-TV um Sabine Gorenflo die Filmrechte von Thomas Hemp (Weilburg), dem Autor des Romans „Austern für den Grafen“. Das war die Geburtsstunde des Films. Dass die Idee auf höchst fruchtbaren Boden fiel, war damals nicht zu erwarten. Doch binnen weniger Monate entwickelte sich aus einer Idee ein überzeugendes Filmprojekt. Sabine Gorenflo ließ keinen Weg unversucht, um große Stars aus Film und Fernsehen für einen Auftritt in Weilburg zu gewinnen. Und das Ergebnis kann sich fürwahr sehen lassen, konnten doch internationale und nationale Stars gewonnen werden, in Weilburg vor die Kamera zu treten. Selbst kleine Nebenrollen konnten mit der Fußballlegende Charly Körbel oder hr/ARD-Moderator Tim Frühling prominent besetzt werden. Mittlerweile haben sich auch viele Weilburgerinnen und Weilburger als Komparsen und zur Mithilfe angeboten.
 
 
„Meine zentrale Aufgabe sehe ich darin, neben dem Verpflichten der Beteiligten sie zu einem Filmteam zu formen und mit viel Motivationskraft von der Idee über das Drehbuch bis hin zur Fertigstellung zu führen.“, so Sabine Gorenflo. Mittlerweile hat Sabine Gorenflo das Drehbuch in Zusammenarbeit mit ihrem Mann Ralph Gorenflo und dem Romanautor Thomas Hemp fertiggestellt.
 
 
Zur Zeit befindet sich das Team in der sogenannten Vorproduktionsphase. „Eine gründliche Planung bis hin zur Finanzierung sind das A und O“, betont Gorenflo. Kontakte zu Förderanstalten wie Hessenfilm und Bundesfilmförderung, TV-Sendern, Koproduzenten, Verleihern und Sponsoren sind aufgenommen, denn kein deutscher Film kann sich aus eigener Geldquelle finanzieren. Auch aus Weilburg liegen bereits Förderzusagen vor. Allerdings werden noch weitere finanzielle Mittel dringend benötigt.
 
 
Der Film selbst hat sich im Drehbuch natürlich von der Romanvorlage wegbewegen müssen. Die Handlung, also die Geschichte eines Spiel- bzw. Fernsehfilmes unterscheidet sich ganz grundlegend von der Prosa des Buchautors. Geheimnisvolle Wendungen, Intrigen, Erotik und natürlich auch der Humor dürfen nicht zu kurz kommen. Beim Schreiben des Drehbuches wurde von Anfang an der Romanautor Thomas Hemp mit eingebunden. „Er soll ja am Schluss sein Buch noch wiedererkennen.“, so die Filmemacherin Sabine Gorenflo. Mitwirkende, wie Elke Sommer und Christine Neubauer, bekamen ihre Rollen quasi auf den Leib geschrieben, machten sogar Änderungsvorschläge. „Teamarbeit ist eben alles!“, lautet die Devise von Sabine Gorenflo.
 
 
Mittlerweile ist das Drehbuch fertig geschrieben. Auch steht der Drehtermin mit dem Zeitraum Mitte August bis September 2021 einigermaßen fest. Hauptdrehort ist die Schlossanlage zu Weilburg an der Lahn und die Altstadt.

Weilburgs Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch begrüßt und fördert das Filmprojekt: „Mit Austern für den Grafen erfährt die Stadt Weilburg eine deutliche Steigerung ihrer Bekanntheit und damit der Besucherzahlen in der Stadt.“ Und so hat Bürgermeister Hanisch auch gerne die Unterstützung der Stadt Weilburg für das Filmprojekt zugesagt, das im Sommer im Anschluss an die Schlosskonzerte der kulturelle Höhepunkt in Weilburgs Stadtleben sein wird.
TV & FILM PRODUKTION
Zurück zum Seiteninhalt